Badminton







Bei der Badmintonabteilung des TSV Rhüden handelt es sich sowohl um eine Hobbygruppe, als auch eine Mannschaft im Punktspiel- und Tunierbetrieb.
Der Spaß am Spiel steht im Vordergrund
Nach einem kleinen Aufwärmprogramm kann anschließend auf bis zu 5 Feldern gleichzeitig gespielt werde. Da man beim Badminton sowohl Einzel als auch Doppel spielen kann, finden sich auch bei zahlreicher Trainingsbeteiligung immer Spielmöglichkeiten.
Badminton ist eine technisch recht anspruchsvolle Sportart und erfordert einen guten Mix aus Kondition und Koordination - wenn man die nicht hat, bekommt man sie durch regelmäßiges Training.
Wer Interesse hat, diese Sportart kennen zu lernen : einfach mal vorbeischauen und mitmachen.

Frank Behrens

Mail: badminton @ tsv-rhueden.de
Telefon:05384 - 907350

in der Sporthalle, Im Wiesenbruch 4 in Rhüden

Uhrzeit
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag 20:00 - 22:30 Erwachsenentraining



Die Geschichte der Badmintonabteilung

Die Geschichte der Badminton-Abteilung des TSV Rhüden begann am 15.10.1982. Dagmar Wille und Kerstin Brakebusch, die damals noch aktiv für den MTV Bornum spielten, beschlossen in Rhüden eine eigene Badminton-Abteilung zu gründen. Dagmar Wille trug die Idee an die damalige 1. Vorsitzende Hilde Fischer heran, die sich auch mit der Idee einverstanden erklärte. Da aber beide Mädchen noch minderjährig waren, musste eine volljährige Person die Verantwortung für die Abteilung übernehmen. Daraufhin „klopfte“ Dagmar Wille den damals ebenfalls noch in Bornum spielenden Horst-Dieter Hampe „breit“, der sich schließlich einverstanden erklärte, für die Abteilung die Verantwortung zu übernehmen. Nach Saisonende in Bornum eröffneten die Rhüdener mit Vorstandsbeschluss vom 15.10.1982 die Abteilung TSV Rhüden Badminton. Als „Kinder der ersten Stunde“ waren am Aufbau der Abteilung beteiligt: Dagmar Wille/Abteilungsleiterin, Horst-Dieter Hampe/Trainer, Dieter Fehlig/stellv. Trainer, Beate Böker, Birgit Fiedler, Kerstin Wille, Kerstin Brakebusch, Wiebke Tangemann, Kerstin Wolf, Martin Aue, Michael Aue , Martin Wille und Olaf Fischer, der trotz seiner schweren Unfallfolgen von Anfang an leidenschaftlich Badminton spielte, bis er leider viel zu jung verstarb. Die Badminton Abteilung bekam Zulauf und konnte eine Mannschaft für den Punktspielbetrieb stellen und man war auch bei den Kreismeisterschaften aktiv dabei. Das erste Glanzjahr war die Saison 1988/89, wo zwei Mannschaften gemeldet waren, die jeweils den Aufstieg in die 1.Kreisklasse und die Kreisliga schafften. In Folge des damaligen Badminton Booms entwickelte sich die Abteilung personell und sportlich nach oben. Die erste der beiden Mannschaften spielte zeitweise sogar einige Jahre in der Bezirksliga. Damals verfügte der Harz über so viele Mannschaften, dass allein hier drei Staffeln für den Punktspielbetrieb gemeldet werden konnten. Regionale und auch überregionale Turniere standen in dieser Zeit regelmäßig auf dem Programm. Bei den großen Turnieren gab es einige Siege und immer wieder gute Platzierungen. Auch heute noch nimmt der eine oder die andere gerne noch an so manchem Turnier teil. Im Laufe der Zeit ging der Boom wieder zurück, so dass ganze Mannschaften aus dem Spielbetrieb genommen werden mussten. Diese Entwicklung ging auch an uns nicht spurlos vorüber, so dass wir aus personellen Gründen die zweite Mannschaft aus dem Punktspielbetrieb abmelden mussten. Dies fiel in das Jahr 2007, als wir unser 25-jähriges Jubiläumsturnier mit folgenden befreundeten Mannschaften ausrichten konnten: Hildesheim, Bornum 1+2, Altenau, Braunlage, Bad Harzburg 1+2 und SV Union 03. Kurz darauf löste sich die Badminton-Mannschaft des SV Union 03 auf, die wir personell in unsere Abteilung übernommen haben. Zudem fanden noch 2-3 Spieler aus anderen Mannschaften zu uns. Somit war es uns möglich, nochmal eine zweite Mannschaft zu melden und mit der ersten Mannschaft konnten wir die Bezirksebene noch bis 2013 halten. Alters- und verletzungsbedingt, aber auch durch den Weggang junger spielstarker Damen und Herren in Richtung Salzgitter und Gifhorn hat sich unser Spielkader wieder dezimiert. Unsere ehemaligen spielstarken Youngster haben es geschafft, sich in ihren neuen Vereinen in der Bezirks- bzw. Landesliga und eine Dame sogar in der Niedersachsen-Bremen-Liga zu etablieren. Toll finden wir es, dass sie gelegentlich auch noch den Weg zum Training in die Rhüdener Sporthalle finden. Die aktuelle Mannschaft spielt mit viel Lust und Laune relativ erfolgreich in der Kreisliga. Und noch immer ist einer der ersten Stunde dabei: Horst-Dieter Hampe. Geblieben ist in all den Jahren nicht nur der Spaß am Spiel sondern auch das gesellige Miteinander. Traditionell wird am 1. Mai gewandert oder Rad gefahren, oder auch mal der kulturelle Horizont erweitert, wie z.B. mit dem Besuch der Iberger Tropfsteinhöhle oder des Harzhorns. Fest steht aber immer das gemütliche Grillen zum Schluss, welches – ebenfalls schon traditionell -bei Uwe und Sigrid Müller stattfindet. Aber auch unsere gelegentlichen Silvesterturniere mit anschließender Party sollten nicht unerwähnt bleiben. Die Badminton-Abteilung besteht aus sehr spielfreudigen Mitgliedern, bei denen auch der gesellige Teil nicht zu kurz kommt. Seit 1996 ist Frank Behrens Abteilungsleiter.